Mittwoch, 19. Juni 2013

10 Strategien wie Warren Buffett zum finanziellen Wohlstand gelangte

Jetzt wird es langsam Zeit, mal etwas zu Warren Buffett zu schreiben. Immerhin zählt er nicht nur zu den erfolgreichsten Investoren der Welt, sondern belegt in der Rangliste der wohlhabendsten Menschen auf dieser Erde seit Jahren immer die allervordersten Plätze. Sein Vermögen wird auf über 60 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er ist CEO von Berkshire Hathaway (ISIN US0846701086) mit einer Marktkapitalisierung von über 150 Milliarden US-Dollar und schreibt seinen Erfolg mehreren Schlüsselstrategien zu. Diese teilte er Alice Schroeder mit, die viele hundert Stunden Interviews mit Warren Buffett führte und Autorin der Biographie "Warren Buffett - Das Leben ist wie ein Schneeball" ist.

Die zehn wichtigsten "Geheimnisse" übers Geldverdienen der Investorenlegende Warren Buffet habe ich hier zusammengefasst. Sie sollen möglichst vielen Menschen als Hilfe dienen, zukünftig mit Geld erfolgreicher als bislang umzugehen.

1.) Reinvestiere die Gewinne
Bei ersten Gewinnen am Aktienmarkt ist die Versuchung nahe diese gleich wieder auszugeben. Das sollte man nicht tun, sondern die Gewinne stattdessen gleich wieder reinvestieren. Warren Buffett hat dies früh erkannt. In einem Einkaufscenter stellte er einen Flipperautomaten auf. Mit dem verdienten Geld kaufte er anschließend zusätzliche Automaten, bis er deren acht in verschiedenen Shops aufgestellt hat.
Von den Erlösen kaufte er Aktien und gründete ein kleines Unternehmen. Im Alter von 26 Jahren hatte er bereits umgerechnet 174.000 US-Dollar zusammen. Selbst mit kleinen Schritten und Beträgen lassen sich also beachtliche Geldsummen erzielen, wenn man die Erträge gleich wieder reinvestiert.

2.) Sei bereit anders zu sein
Triff Deine Entscheidungen nicht auf der Grundlage dessen, was alle sagen oder tun. Mitte der fünfziger Jahre des zurückliegenden Jahrhunderts galt Warren Buffett als Sonderling, weil er sich mit einer handvoll anderen Investoren traf und mit ihnen über Möglichkeiten Geld zu verdienen austauschte. Selbst seinen Eltern verriet er nicht, wie er sein Geld anlegte. Viele Leute prophezeiten ihm ein Scheitern seiner Projekte.
Anstatt der Masse zu folgen, versuchte er gezielt unterbewertete oder wenig beachtete Investments zu finden und dies mit großem Erfolg. Denn es gelang ihm Jahr für Jahr erfolgreicher abzuschneiden als der Marktdurchschnitt. Er setzte eigene Standards, die von den in der Welt sonst üblichen Standards abwichen.

3.) Vertrödel keine Zeit und komm zur Sache
Sammel alle notwendigen Informationen und triff dann die notwendigen Entscheidungen. Halt Dich zudem an vereinbarte Zeitpunkte, zur Not bitte Freunde darum Dich an die Deadlines zu erinnern. Wenn jemand Warren Buffett ein Geschäft anbot, dann sagte er immer, er werde erst darüber sprechen, wenn ihm ein Preis genannt wurde. Einfach nur plaudern und Zeit vergeuden wollte er geschäftlich nicht, sondern gleich konkret zur Sache kommen.

4.) Schreib die Vereinbarungen auf, bevor Du beginnst
Warren Buffet lernte diese Lektion als er im Kindesalter mit jemand zusammen fünf Stunden lang Schnee schaufeln sollte und sie als Verdienst lediglich 90 Cent bekamen. Daher sollten Vereinbarungen immer im Vorfeld genau - möglichst schriftlich festgehalten werden, selbst bei Freunden und Verwandten.
Warren Buffett - 
Das Leben ist wie ein Schneeball

5.) Schau auch auf die kleinen Kosten
Warren Buffett investierte in Unternehmen, deren Manager auch auf kleinste Kosten achtete. In einem Beispiel prüfte der Eigentümer nach, ob beim Toilettenpapier tatsächlich die angegebenen 500 Blatt Papier auf jeder Rolle waren. Im anderen Fall bewunderte er einen Freund, der vom Bürogebäude lediglich die eine Seite anstreichen ließ, die der Straße zugewandt war. Ein waches Auge auf jede noch so kleine Ausgabe kann unterm Strich dazu führen, dass Deine Einkünfte und Profit höher ausfallen.

6.) Begrenze Deine Verbindlichkeiten
Ein Leben auf Kreditkarte und Darlehen wird Dich nicht reich machen. Warren Buffett hat niemals eine größere Verbindlichkeit aufgenommen, weder zum Investieren noch als Hypothek. Sein Ratschlag: Verhandel mit den Gläubigern zu zahlen was Du kannst, anschließend - bei Schuldenfreiheit - arbeite, um Ersparnisse zu erzielen, die zu Investments genutzt werden.

7.) Sei beharrlich
Mit Hartnäckigkeit und Einfallsreichtum, kannst Du selbst gegen etablierte Konkurrenten gewinnen. Buffett war vom Auftreten einer Firmenleiterin angetan und investierte dort in die Firma Geld. Sie machte im Laufe der Zeit mit durchdachtem Verhandlungsgeschick und Beharrlichkeit aus einem Underdog ein Sieger-Unternehmen, das die Mitstreiter abhing.

8.) Wissen, wann man aufhören muss
Warren Buffett wettete als Teenager bei einem Rennen und verlor. Daraufhin versuchte er die Verluste durch weitere Wetten wieder hereinzubekommen, aber es führte jeweils erneut zum Verlust. Er fühlte sich dadurch wie krank. Aber er lernte daraus die Finger von Wetten zu lassen und machte diesen Fehler nicht mehr wieder.

9.) Schätz das Risiko ab
Dem Arbeitgeber von Waren Buffett's Sohn wurden Mitte der neunziger Jahre Preisabsprachen vorgeworfen und die Firma musste weitere Untersuchungen über sich erdulden. Daraufhin schlug Buffet seinem Sohn vor eine "worst case-" und "best case"-Abschätzung zu treffen. Der Sohn kam zum Entschluss, dass die Risiken höher seien als mögliche Vorteile und kündigte seinen Job am nächsten Tag.
Derartige Risikoabschätzungen sollten immer wieder stattfinden, um einen Sachverhalt besser einschätzen zu können und anschließend eine gute Entscheidung zu treffen.

10.) Wissen was Erfolg wirklich bedeutet
Warren Buffett hat Erfolg nicht in Dollar gemessen. Er ist auch dagegen, dass Denkmäler oder Hallen mit seinem Namen und seinem eigenem Geld errichtet werden. Bereits vor einigen Jahren kündigte an den Großteil seines Vermögens zu spenden - zusammen mit Bill Gates, dem Gründer von Microsoft. Dieser Stiftung schlossen sich weitere sehr vermögende Menschen an.



  • Sie wollen grundsätzlich mehr aus Ihrem Geld machen?
  • Die Zeiten einer knappen Kasse soll bei Ihnen der Vergangenheit angehören?
  • Ihr Geld soll endlich einmal hart für Sie arbeiten? 
  • Sie möchten langfristig Vermögen aufbauen?
  • Sie möchten mehr zu passivem Einkommen erfahren?
  • Sie möchten sich über den aktuellen Status der Aktienmärkte informieren?

Falls Sie mindestens eine Frage mit "Ja" beantworten konnten, tragen Sie sich rechts oben in den kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken ein. Holen Sie sich mit der Anmeldung in den Newsletter zusätzlich das gratis eBook "Wie nahe sind Sie bereits Ihrer finanziellen Unabhängigkeit?"

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Super Auflistung Lars. Gerade der erste Punkt ist so wichtig. Gewinne sofort reinvestieren, um die Cash Maschine konsequent auszubauen.

    AntwortenLöschen
  2. 1. Bei Warren Buffetts Vermögen von "Finanziellem Wohlstand" zu sprechen, halte ich für die Untertreibung des Jahres.

    2. Für mich bleibt der Mann ein Rätsel.
    Anders als etwa Bill Gates, der ja ein Produkt zur Weltgeltung verhalf und damit ein Vermögen anhäufte, ist Warren Buffett kein klassischer Unternehmer. Er ist zweifelslos ein Finanzgenie.
    Als Typ wird er ja so als der gutmütige, etwas skurrile Kautz von nebenan beschrieben. Keinesfalls als der rücksichtslose Kapitalist, der mit brutalem Machtwillen ein solches Imperium schafft.

    3. Ich frage mich, kann wirklich jemand, der im Wesentlichen seine Zeit damit zubringt (so wird er beschrieben)Geschäftsberichte zu studieren, Cola zu trinken und Burger zu essen, aus dem stillen Kämmerlein heraus, die gesamte Wallstreet abhängen und ein Milliardenimperium aus dem nichts aufbauen?
    Muss er nicht doch auch Eigenschaften haben wie man sie aus diversen Filmen kennt: Also Entscheidungen treffen, bei denen "Blut fließt", Firmen ausschlachten und zerschlagen, mit Mafia kooperieren, Gewerkschaften ruinieren usw.
    Einen Ronald Trump traute man das alles zu, einen Warren Buffett aber nicht. Ist das eine besondere mediale Glanzleistung, dass er so ganz anders daher kommt, oder ist er wirklich so ganz anders?
    4. Mythos Buffett
    Über Warren Buffett sind wahrscheinlich mehr Bücher geschrieben worden als über sämtliche US-Präsidenten zusammen. Es wird quasi nicht selten suggeriert, dass der Kleinanleger, wenn er ähnlich geschickt vorgeht, es ihm gleich zu tun. Ich glaube da ist ein Mythos aufgebaut worden, der schon quasi-religiöse Züge trägt.

    5. Buffett Bild
    Es würde mich interessieren, welches Buffet andere Leser haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du "Das Leben ist wie ein Schneeball" gelesen?

      Ich kann z.B. deinen Punkt 2 überhaupt nicht bestätigen. Laut seiner Biografie ist Warren Buffet für mich DER Unternehmenr schlecht hih und das seit Kindestagen an.
      Weiters wird recht gut beschrieben, dass das was Buffet tut natürlich nicht so einfach ist, wie es auf den ersten Blick aussehen mag - es erfordert Zeit und Ausdauer.

      Löschen
  3. Die Buffet Biographie - Das Leben ist wie ein Schneeball - ist wirklich eine sehr interessante und sehr lehrreiche Lektüre.
    Diese 10 Strategien, die du zusammengestellt hast, sind auf alle Fälle sehr hilfreich. Ich kann aber jedem nur empfehlen das Buch selbst zu lesen - die Geschichten hinter den 10 Regeln sind auch extrem interessant :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mein Vater ist 65 bald und kriegt eine Rente von knapp 200 euro. Seine Frau 0 Euro. Durch ihre Selbständigkeit haben sie knapp 700k beiseite tun können, die sind aber in Immobilien investiert. Ich möchte gerne wissen, ob ihr dazu raten könnt , die Immobilien zu verkaufen und ein passives Einkommen daraus zu generieren (4 Prozent von 700k sind 28kp.a. Also etwas mehr als 2k pro Monat was reichen sollte für die beiden) oder aber die Immobilien zu halten weil sie erheblich an Wert verloren haben in den letzten Jahren (-30prpzent). In dem Fall waren noch einmal 70k für Sanierung fällig. Was denkt ihr? Danke euch für die Hilfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht noch als wichtige Info. Die Immobilien erwirtschaften gerade mal die Immobilien Steuern wenn man sie vermietet weil es Meeres Immobilien sind die man nur in 2 Monaten im Jahr vermieten kann. Da bleiben vielleicht 2-3k übrig... Also ne wahre Quelle des passiven Einkommens ist es nicht.

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!