Donnerstag, 18. Mai 2017

Wie ist das Leben bei finanzieller Unabhängigkeit? - Teil 3: Die Persönlichkeitsentwicklung

Im dritten Teil der Artikelserie "Wie ist das Leben bei finanzieller Unabhängigkeit?" besprechen wir die Persönlichkeitsentwicklung. Der prominente Finanzmotivator Robert Kiyosaki schreibt in seinen Büchern, dass jemand auf dem Weg zur finanziellen Freiheit so viel Wissen gelernt hat, dass er bei einem – aus welchen Gründen auch immer – Neuanfang schnell wieder die finanzielle Freiheit erreichen würde. Die Frage ist durchaus berechtigt, ob ein finanziell unabhängiger Mensch tatsächlich in kurzer Zeit wieder Privatier werden kann?

Donnerstag, 11. Mai 2017

Bargeld statt Buchgewinn - Mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen

Heute ein kleiner Einschub der Serie "Das Leben in der finanziellen Unabhängigkeit" möchte ich heute - nicht ganz dazu unpassend - das Buch Bargeld statt Buchgewinn von Luis Pazos vorstellen.
Der Grundtenor ist schon anhand des Titels abzulesen. denn nur Bares ist Wahres lautet das Motto, werden hier Investmentkategorien mit einer hohen Ausschüttungsrendite vorgestellt. Dafür aber gleich eine ganze Palette, in denen Aktien, ETFs und Anleihen als nur einige von vielen Möglichkeiten sind.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Wie ist das Leben bei finanzieller Unabhängigkeit? - Teil 2: Selbständig, Unternehmer oder Investor?

Im ersten Teil der Serie "Wie ist das Leben bei finanzieller Unabhängigkeit?" ging es darum, wie sich Leute nach dem Übergang als Privatier nach einigen Monaten fühlen. Dabei kam heraus, dass ein Leben im Müßiggang in den meisten Fällen nicht für lange Zeit zufriedenstellt. Die meisten Menschen suchen sich nach Erreichen der finanziellen Unabhängigkeit fast immer eine Beschäftigung, zu der sie sich berufen fühlen und die für andere Nutzen stiftet. Im nun folgenden zweiten Teil der Serie gehen wir der Frage nach, ob finanziell unabhängige Menschen nun eher ein Investor, Unternehmer oder Selbständiger ist.

Donnerstag, 27. April 2017

Wie ist das Leben bei finanzieller Unabhängigkeit? - Teil 1: Unendlich viel Freizeit

Mit diesem Artikel startet eine etwas fünfteilige Serie über ein Leben in der finanziellen Unabhängigkeit. Dieses erstrebenswerte Ziel habe ich bereits seit einigen Jahren erreicht und möchte davon berichten, was sich dadurch im täglichen Leben verändert. Neben den Erlebnissen anderer Menschen, die bereits finanzielle Unabhängigkeit erreicht haben, berichte ich demnach hier zum großen Teil auch meine eigenen Erfahrungen.

Donnerstag, 20. April 2017

Die Anlageklasse Staatsanleihen alternativ zusammengesetzt

In der bekannten Portfoliotheorie wird gerne zwischen der risikoreichen Anlageklasse (Aktien) und der risikolosen Anlageklasse (u.a. Staatsanleihen mit guter Bonität) unterschieden. Im Standardfall bespricht man häufig ein Portfolio aus 50% Aktien und 50% Staatsanleihen aus Ländern mit einer guten Bewertung der Ratingagenturen. In der heutigen Zeit mag man diese Einstufung angesichts der unfassbar hohen Staatsschulden selbst in den als sicher geltenden Ländern zumindest anzweifeln, zumal speziell im Euroraum auch Staaten vertreten sind, die ohne die Hilfe anderer Länder bzw. der Zentralbank EZB längst den Staatsbankrott erklären müssten. Daher stellt sich die Frage, wie eine zweite Anlageklasse zu Aktien heutzutage aussehen kann?

Donnerstag, 13. April 2017

Warum Sie nur selbst eine positive Veränderung erreichen können

Heutzutage ist fast alles Wissen mit der Suche im Netz verfügbar. Dennoch sind die meisten Menschen Wissens-Riesen, aber Handlungs-Zwerge. Wir wissen zwar viel, aber kommen nicht ins Tun. Dadurch bleiben nicht nur viele gute Chancen, die das Leben bietet ungenutzt, sondern die ausbleibende Aktivität führt auf die Dauer auch zur Unzufriedenheit. Es gibt jedoch Wege, um sich selbst ins Handeln zu bringen.