Sonntag, 26. Mai 2013

Dividendenfrüchte aus der Region Asien und Pazifik

Besonders zur Mitte des zurückliegenden Jahrzehnts waren Aktien-Investments in Asien der "Tipp" schlechthin. So entwickelte sich an der chinesischen Aktienbörse bis zum Herbst 2007 eine deutliche Aktienblase. Mit der wenige Monate später - besonders in den USA und Europa - einsetzenden Immobilien- und Finanzkrise wurde auch in China - aber generell in Asien - Luft abgelassen. Mittlerweile sind die Empfehlungen für Aktien-Investments in Asien in den Medien kaum noch wahrzunehmen. Speziell der chinesische Aktienmarkt hatte sich zuletzt deutlich schlechter entwickelt als der in den USA.



Nicht zuletzt aufgrund der weitgehend gesunden demographischen Bevölkerungsstruktur ist die Region Asien/Pazifik der Wachstumsmarkt für Geldanleger. Abgesehen von Japan, hatten einige Staaten in den zurückliegenden Jahren mit Inflation zu kämpfen und die Notenbanken mussten die Leitzinsen entsprechend anpassen. Aktienmärkte mögen möglichst niedrige Leitzinsen, weil dann genug günstiges Geld für Investitionen zur Verfügung steht. Dies ist sicherlich mit ein Grund, warum zum Beispiel der US-Aktienmarkt in letzter Zeit besser performen konnte als große Indizes in Asien. Denn die US-amerikanische Notenbank hatte den Leitzins für den US-Dollar seit 2009 auf nahe 0% gesenkt, woran sich bis heute nichts geändert hat.

Dow Jones Asia/Pacific Preis Index -
Quelle: www.comdirect.de
Der Dow Jones Asia/Pacific Preis-Index (also ohne Berücksichtigung der Dividenden) konnte sich den Bärenmärkten des zurückliegenden Jahrzehnts nicht entziehen. Nach dem Abbau der Internet-Übertreibung von 2000 bis Anfang 2003 und während der Finanzkrise hatte der Index im Vergleich zu den vorangegangen Höchstständen jeweils rund 50% an Wert verloren. Das Allzeithoch aus dem Oktober 2007 konnte - im Gegensatz zu den US-Indizes - noch längst nicht erreicht oder übertroffen werden.


Nun folgen einige Exchange Trade Funds aus dieser Region, die entweder bereits in der Vergangenheit ein ordentliches passives Einkommen in Form von Dividendenausschüttungen brachten oder auch zukünftig mit erhöhter Wahrscheinlichkeit profitabel sein sollten.

ETF aus der Region Asien/Pazifik
Das Wertpapier, welches im früheren Artikel: "Rendite aus Fernost: IShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 DE (ISIN DE000A0H0744)" erstmals vorgestellt wurde, bildet möglichst genau die Wertentwicklung vom Dow Jones Asia/Pacific Select Dividend 30 Index ab und zwar voll replizierend. Damit erhält man Zugang zu den 30 Aktien mit den höchsten Dividendenzahlungen aus den entwickelten Volkswirtschaften der Region Asien-Pazifik. Der Index enthält ausschließlich Unternehmen, deren Dividende je Aktie in den vergangenen drei Jahren nicht gesunken ist und deren Verhältnis von durchschnittlicher Dividende zu Gewinn je Aktie weniger als 85 Prozent beträgt. Die Gewichtung des Index erfolgt entsprechend der Dividendenrendite. Australien und Singapur sind derzeit die am höchsten gewichteten Länder im ETF (rund 64%).

Die Dividendenrendite im Jahr 2012 (bezogen auf den durchschnittlichen Kurswert) lag bei 5,7% und das trotz eines gleichzeitig stattfindenden Kursanstiegs von knapp 16%.
Weitere Daten:
ISIN: DE000A0H0744
TER: 0,31%
Ausschüttungsintervall: vierteljährlich (meist drei Ausschüttungen pro Jahr) 

Der ETF bildet möglichst genau die Wertentwicklung vom FTSE EPRA/NAREIT Developed Asia Dividend+ Index ab und zwar voll replizierend. Damit erhält man als Anleger Zugang zu börsennotierten Immobilienunternehmen und Real Estate Investment Trusts (REITs) aus den entwickelten Ländern Asiens, die eine für ein Jahr prognostizierte Dividende von 2 Prozent oder mehr haben. Hong Kong und Australien haben derzeit ein Gewicht von 69% im Portfolio, Japan und Singapur und zu einem kleinen Anteil Neuseeland vervollständigen die Länder-Allokation.

Die Dividendenrendite im Jahr 2012 (bezogen auf den durchschnittlichen Kurswert) lag bei 4,1%. Das hört sich nicht viel an, was jedoch auch an der guten Entwicklung des Wertpapieres lag. Denn der Kurs ist um 30% angestiegen.
Weitere Daten:
ISIN: DE000A0LGQJ9
TER: 0,59%
Ausschüttungsintervall: vierteljährlich

Das Wertpapier wurde bereits im Artikel "ETFs mit Dividenden-Aristokraten" kurz erwähnt. Der ETF beabsichtigt den S&P Pan Asia Dividend Aristocrats Index so gut wie möglich nachzubilden und zwar voll replizierend. Die dort enthaltenen Aktien aus ganz Asien weisen seit mindestens sieben Jahren eine ansteigende Dividendenausschüttung auf. Der ETF wurde erst Mitte Mai 2013 eröffnet und derzeit sind über 40 Aktien im Portfolio. Weitere Daten:
ISIN: IE00B9KNR336
TER: 0,55%
Ausschüttungsintervall: halbjährlich

Die genannten ETFs sind sowohl auf der Seite "Ausschüttungsquoten von ETFs" als auch in der ausführlichen ETF-Liste "ETF Rendite Premium" aufgeführt.
Dividenden aus Australien
Speziell für Australien gibt es zwei Dividenden-ETF, die ich hier lediglich kurz nennen möchte. Mehr darüber gibt es im nächsten Newsletter - der in Kürze erscheinen wird - und generell über Dividenden-Aktien aus Australien/Neuseeland zukünftig in einem gesonderten Artikel.
  • WisdomTree Australia Dividend Fund (AUSE) (ISIN: US97717W8102)
  • iShares S&P/ASX High Dividend (IHD) (ISIN: AU000000IHD5)

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hi Lars,
    danke für den Artikel zum Thema Dividendenfrüchte aus der Region Asien. Persönlich beschäftige ich mich gerade mit Singapur REITs. VG, Markos

    AntwortenLöschen
  2. würdest du noch den ETF iShares Dow Jones Asia Pacific select dividend 30 (DE) nachkaufen wenn du freies Kaital hättest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ETF gefällt mir persönlich weiter seht gut. Der kleine Crash beim Nikkei in der vergangenen Woche ist auch nicht ganz spurlos an ihm vorbeigegangen. Daher ist er von seinen Kurshöchstständen schon etwas entfernt. Aber ich würde - was ich auch immer wieder hier schreibe - die Investitionen generell zeitlich strecken.

      Löschen
  3. Ich habe auch den ETF iShares Dow Jones Asia Pacific select dividend 30 (DE) auch im Depot. Er enthält allerdings im wesentlichen Unternehmen aus Australien, Japan, Singapur und Hong Kong. Für eine etwas breitere Streuung sollte man überlegen, auch den iShares Dow Jones Emerging Markets Select Dividend in's Portfolio zu nehmen. Er enthält auch Dividendentitel aus Taiwan, Südkorea oder den ASEAN-Ländern.

    AntwortenLöschen
  4. Asien ist definitiv unterbewertet wenn man die Schuldensituation mit dem Wachstum des Landes in Relation zu anderen Ländern setzt. Auch interessant ist aus meiner Sicht der kanadische Markt. Kanada ist tief verwurzelt mit der amerikanischen Wirtschaft und bietet solide Investitionsmöglichkeiten.

    Weiter viel Erfolg beim investieren.

    Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!